Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten. Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

02241 888 123

Sie sind hier: Startseite > News-Detailseite

Abwasserbetrieb Troisdorf fordert alle Grundstückseigentümer zur Selbstauskunft auf

Neuberechnung der Niederschlagswassergebühr

Wie der Abwasserbetrieb Troisdorf, AöR (ABT) bereits im Januar dieses Jahres angekündigt hatte, werden im April alle Troisdorfer Grundstückseigentümer zur Teilnahme an einer umfassenden Erhebung hinsichtlich befestigter Flächen im Troisdorfer Stadtgebiet aufgefordert. Mit dieser umfangreichen Daten-Aktualisierung will der ABT Gebührengerechtigkeit für alle Bürger sicherstellen, denn die Höhe der Niederschlagswassergebühr richtet sich unter anderem nach eben diesen befestigten Flächen.

„Um eine präzise, verursachergerechte Gebührenkalkulation zu schaffen, müssen wir unsere Bestandsdaten präzisieren, schließlich liegt die letzte systematische Erhebung mehr als 20 Jahre zurück“, so Andreas Bönninghausen, Leiter der Abteilung Grundstücksentwässerung. Je nach Postleitzahlengebiet in drei Chargen gestaffelt, schreibt der ABT daher rund 17.500 Grundstückseigentümer mit einem Erhebungsbogen und individuellem Luftbild an. „Wichtig für alle Teilhaber: Wenn einem Grundstück mehrere Eigentümer zuzuordnen sind, wie es beispielsweise bei Hausverwaltungen oder Wohnungseigentümergemeinschaften der Fall ist, kontaktieren wir lediglich einen Besitzer“, so Bönninghausen.

Bis zum 17. Mai 2016 haben die Eigentümer dann Zeit, die vom ABT seinen Möglichkeiten entsprechend bereits vorausgefüllten Flächenangaben zu überprüfen und gegebenenfalls zu korrigieren oder zu ergänzen. Nach der vollständigen Auswertung wird der ABT voraussichtlich Ende des Jahres erste Ergebnisse präsentieren.